Traditionsgasthof seit 1888

Herzlich willkommen in der Gaststätte & Pension Forsthaus Hain, Ihrem Restaurant unterm Hochwald, im Herzen des Naturparks Zittauer Gebirge


Unser Haus befindet sich in herrlich ruhiger Lage am Waldrand. In unserer bekannt gutbürgerlichen Küche kocht der Chef selbst und bringt viele Spezialitäten auf den Tisch.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Geöffnet haben wir Dienstag bis Freitag ab 17 Uhr Samstag und Sonntag ab 12 Uhr Montag ist Schließtag.

RESTAURANT


Wer die Oberlausitz liebt, sei bei uns zu Gast im Naturpark Zittauer Gebirge. Die Oberlausitz – natürlich, ruhig, vielseitig, abwechslungsreich – ein Erlebnis, so wie unser traditionsreiches Gasthaus Forsthaus Hain. Ein Paradies für Gäste, die wirklich "in Ruhe" Urlaub machen wollen.

Bei uns erleben Sie:

- Oberlausitzer Gemütlichkeit in der Blockstube mit 24 Plätzen

- Für Vereinsfeiern, Reisegesellschaften, Familienfeiern usw. zusätzlich 60 Plätze. Von Frühjahr bis Herbst begrüßen wir Sie an schönen Tagen gern auf unserer Sommerterrasse.

- Vorhanden sind Parkplatz am Haus und Unterstellmöglichkeiten für Motorräder und Fahrräder.

Öffnungszeiten des Restaurants:

Dienstag - Freitag: ab 17 Uhr
Samstag & Sonntag: ab 12 Uhr

Montag ist Schließtag

KULINARISCHES


Bei uns sind Wanderer und Gäste mit verwöhnten Gaumen am richtigen Platz.

Wir sind bekannt für unsere gutbürgerliche Küche und unser Hausgebäck. Denn wir backen alles selber.

Saisonal, stimmig in der Jagdsaison empfiehlt Ihnen der Küchenchef:

Vorspeise:
Rahmsuppe vom Muskatkürbis

Hauptgericht:
Wildschweinkarree mit Waldpilzstrudel

Dessert:
Vanilliepudding mit Heidelbeeren in Rum

Lassen Sie sich von uns verwöhnen!

HISTORIE unseres Traditionsgasthofes


1801 wurde das Forsthaus von Gotthelf Friedrich, geb. 17.12.1765 erbaut.

"Er war seit dem Jahre 1798 'Fußknecht in Oybin mit Hain' ... Die Stelle zu diesem Forsthause wurde lt. Schöppenbuch schon im Jahre 1789 ausgemessen. Gotthelf Friedrich erkaufte den Platz '110 Ellen am Walde, 140 Ellen an der Straße breit, nebst einem Erbplänchen' indessen erst am 4. Juli 1800 und zahlte dem Rate dafür 16 Thaler! Fertig war der Bau im folgenden Jahre. Ein Stein über der Hausthür trägt noch die Bezeichnung: G.F.1801.

Zu dem Baustellenkaufe war der noch heute durch das Grundstück führende Weg als 'Lückendorfer Kirchweg' extra vorbehalten.

Das Forsthaus war in seiner Bauart ein für jene Zeit vornehmes Gebäude ... Dasselbst liegt unmittelbar am Walde, an der Lehne des Hochwaldes und zu ihm gehört auch eine Scheuer, früher auch ein Teich. Das Anwesen bildet, wie noch heute, ein ganz reizendes Weidmannsnest..."

1888 wird mit der Eröffnung eines bald sehr beliebten Weinausschanks der "Grundstein" für eine Gaststätte gelegt

1893 Das Forsthaus, seit 1891 im Besitz der Familie Zobel, wird 1893 um einen eleganten Salon und einen Gesellschaftsgarten erweitert.

Und im Hause befindet sich auch die kaiserliche Posthilfsstelle mit öffentlicher Fernsprechzelle.

1938 Die Gaststätte im Forsthaus Hain wird von Kurt Möbius und später von seiner Tochter Erika Wittig bewirtschaftet.

2005 Seit November lädt Sie Marko Prinke als Gastwirt im Forsthaus Hain herzlich ein.

Der NATURPARK ZITTAUER GEBIRGE


... mit seinen Sandsteinfelsen, Höhlen und Schluchten, die sich auf der tschechischen Seite als Lausitzer Gebirge bis zum Elbsandstein- gebirge hinziehen, hat seit jeher sein symbolisches Zentrum den Berg Oybin, unmittelbar vor der Haustür unserer Gaststätte.

  • Das Forsthaus Hain ist ein beliebter Treffpunkt für Radwanderer, Wanderer und Vereine die den Naturpark Zittauer Gebirge erleben möchten.
  • Informationen für Wanderungen und Radtouren im Naturpark und seiner näheren Umgebung finden Sie in unserem Forsthaus-Flyer (PDF- Download) oder erhalten Sie in unserem Haus.
  • Darüber hinaus bestehen Möglichkeiten zum Reiten, Klettern und Wassersport. Im Winter laden bei entsprechenden Schnee-verhältnissen 32 km gespurter Loipen zum Skifahren ein.
  • Die höchsten Berge des Zittauer Gebirges, die Lausche (793 m) und der Hochwald (749 m), beide mit einer hervorragenden Aussicht könnten Ihre Urlaubsziele sein. Der Erholungsort Waltersdorf mit seinen schmucken Umgebindehäusern und dem Volkskunde- und Mühlenmuseum Waltersdorf zeigt Ihnen alte, ortstypische Handwerkskunst.
  • Die Jonsdorfer Mühlsteinbrüche und der Alpenpfad führen Sie auf romantischen Pfaden durch die Felsenwelt und die Zeugen eines alten Handwerkes. In der Jonsdorfer Weberstube lernen Sie auf unterhaltsame Weise die Handweberei kennen.
  • Der Berg Oybin mit seiner Burg- und Klosterruine zog schon Romantiker, wie Caspar David Friedrich an. Lassen Sie sich zu einer der zahlreichen Veranstaltungen Ihrer Wahl verführen.


... und nach solch einem Ausflug in die Umgebung des Naturparks Zittauer Gebirge werden Sie vom Gastwirt im Forsthaus Hain persönlich verwöhnt.

ANREISE


Mit eigenem Auto erreichen Sie uns über Jonsdorf oder Oybin kommend. Parkplatz am Forsthaus ist vorhanden.

Der ÖPNV (Autobus) verkehrt fahrplanmäßig bis zur Haltestelle Hain - etwa zwei Minuten Fußweg bis zu Ihrer Gaststätte und Pension Forsthaus Hain.

Freunde der Eisenbahn können den Fahrplan der Zittauer Schmalspurbahn für Ihre Anreise nach Oybin nutzen.

Bei einer individuell geplanten Anreise in Zittau oder Oybin setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.